Aktuelle Nachrichten
Innovative neue Schneckenpellets auf Basis des Wirkstoffs Meta-Metaldehyd kommen auf den Markt.  

Schnecken bekämpfen mit dem besten Wirkstoff und neuer Formel.

 

Basel, 21.05.2013  

Die neuen Schneckenpellets von Lonza, die auf dem Wirkstoff Metaldehyd basieren, werden in Deutschland von der Cheminova Germany GmbH vertrieben. Ein entsprechender Vertrag mit dem Schweizer Hersteller Lonza wurde Anfang April bekanntgegeben.

„Mit Cheminova haben wir einen Distributor gefunden, der nicht nur das nötige Gebiet abdeckt und über die Logistik im Land verfügt, sondern auch viel Erfahrung und Know-how zur Unterstützung dieses innovativen Produkts in Deutschland besitzt”, sagt Eric Gussin, Marketing-Manager für Meta Metaldehyd bei Lonza.

Neue Formel mit Vorteilen 
Im Laufe des letzten Jahres hat Lonza ein innovatives und zum Patent angemeldetes Schneckenkorn entwickelt, bei dem der Wirkstoff Meta-Metaldehyd zum Einsatz kommt.  Er zeichnet sich durch schnelle Wirkung und Zuverlässigkeit bei der Kontrolle von Schnecken im landwirtschaftlichen Anbau aus. Die Schneckenpellets basieren auf einer völlig neuen Produktionsmethode, die intern von Lonza entwickelt wurde. Die neue Formel mit dem Wirkstoff verändert die Eigenschaften des Proteins und der Stärke im Mehl, wodurch Wasser wesentlich schneller absorbiert werden kann, wenn die Pellets mit der Erde in Berührung kommen. Das Volumen nimmt um etwa 80 Prozent zu und die Konsistenz gleicht einem Gel. Das macht sie für Schnecken attraktiver als die Pflanzen auf dem Feld.Consuming the active substance within the pellet directly affects the continued ability of the slug to continue to consume food.

Die Aufnahme des Wirkstoffs in den Schneckenpellets wirkt sich direkt auf die Fähigkeit aus, weiter zu fressen.

Sichere Wirkung 
Entscheidend ist die Tatsache, dass Schnecken und Nacktschnecken von dem Granulat stärker als von Pflanzen angezogen werden. Das hat laut Eric Gussin zu aussergewöhnlichen Testergebnissen geführt.   

„Bei allen relevanten Kennzahlen – seien es Sterblichkeitsraten, Prozentsatz der überlebenden Getreidepflanzen nach der Anwendung, der Aufnahme von Pellets durch die einzelne Schnecke oder der Zeit, bis Schnecken anfangen, die Pellets zu fressen – übersteigt das neue Granulat die üblichen Standards.”Die Schneckenpellets sind in Österreich bereits unter dem Markennamen AXCLEA™ registriert. Die formelle Zulassung in Deutschland wird erwartet.